Gebiet und Weingut

Das Weingut erstreckt sich über 44 Hektar. Westlich von Gorizia haben die terrassierten Weinberge südliche Ausrichtung und sind dadurch gut geschützt vor den kalten Winden aus dem Norden und der Bora aus Triest.  Das Gebiet ist ganz besonders gut für den Weinbau geeignet und bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Region Friaul-Julisch Venetien durch dieses Weinbaugebiet zu einer der wichtigsten Weinregionen Italiens. Attems perfektioniert nicht nur seine autoktonen Sorten wie z.B. den Ribolla Gialla, sondern auch andere edle Weine wie den Sauvignon Blanc, Pinot GrigioChardonnay und Merlot, für deren Anbau hier ideale Umweltbedingungen herrschen.  Die Weinberge gedeihen in einem Ökosystem, in dem die Biodiversität stark vorherrscht.

EINE EINZIGARTIGE GEGEND

Der Betrieb ist umgeben von einer intakten Natur voller Biodiversität, wichtige Elemente für einen erfolgreichen Weinanbau. Vor ein paar Jahren wurde die landwirtschaftliche Methode der Gründüngung eingeführt. Diese besteht darin, dass ganz bestimmte Pflanzenkulturen verwendet werden, um dadurch die Wachstumsbedingungen der Nutzpflanzen zu verbessern. Die drei herausragenden Merkmale der Gegend sind die Böden, die Temperatursprünge und das Licht.

Die Böden

Die Unterschiedlichkeit der drei Bodenarten wird bei den angebauten Weinbergen maximal ausgenutzt.

  • Im Gebiet des Isonzo befinden sich alluviale Böden, die sandiger und lehmiger Natur  und oft vermischt mit Kies sind. Eine eher warme und feuchte Gegend mit wenig Wind, ideal für Chardonnay und Sauvignon Blanc Weinbau. Die Weinlese wird vorgezogen. Dadurch werden  Frische und Fruchtigkeit der Weine besonders betont.
  • Der mittlere Teil des Besitztum namens “Manine” ist eine flache Gegend zwischen Collio und Isonzo, bestehend aus lehmigem, gut dräniertem Boden. Es werden die Sorten Pinot Grigio und Ribolla Gialla angebaut, die für ihre Feinheit und Eleganz bekannt sind.
  • Das am höchsten gelegene Gebiet mit den frischesten Temperaturen und dem meisten Wind befindet sich in Collio. Sein Name “Ponca” stammt von einer speziellen Art von sandigem Boden, dessen Zusammensetzung marinen Ursprungs sich vor Millionen von Jahren im Wechsel mit Mergel bildete. Es handelt sich um einen idealen Boden für Weinbau, der das Aroma der Trauben und die Würze des Weines beeinflussen kann. Es werden Sauvignon Blanc, Friulano und Picolit angebaut. Die Cicinis-Hügel mit Sauvignon Blanc Weinstöcken werden in zwei unterschiedlichen Zeiträumen geerntet. Zunächst erfolgt die Weinlese im unteren Weinberg und später dann im höher gelegenen Bereich des Weinberges.

Im mittleren Gebiet bestimmen die Julischen Alpen die Niederschläge, d.h. es gibt zahlreiche Regenfälle von 1000 bis 1600 Millimeter, die gut verteilt über das gesamte Jahr erfolgen. Dadurch wird im Boden Oberflächenwasser gespeichert, und dadurch ist auch in den wärmsten Monaten für ausreichend Bewässerung gesorgt.
Ein Luftzug ist das ganze Jahr über konstant vorhanden. Im Sommer wehen Brisen aus dem Osten und sorgen für einen wolkenfreien Himmel und eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit. In einem Gebiet mit starkem Regen wie das Collio ist ein solcher Luftzug für die Abwehr von Pilzkrankheiten unabdinglich.

Die Temperatursprünge

Der Winter ist hier relativ streng mit häufig auftretenden Minusgraden. Der Sommer ist nicht extrem heiß. Die Höchsttemperaturen bewegen sich unterhalb der 30°C Grenze. Durch die Hügel, die diese Landschaft durchziehen, ist der Unterschied zwischen Tag- und Nachttemperaturen sehr stark. All diese Bedingungen begünstigen die Speicherung von Zucker, Pigmenten und aromatischen Bestandteilen in den Trauben.

Die Sonneneinstrahlung

Die Attems Weinberge befinden sich mit weniger als 15 Kilometer Abstand zur Adria ganz in der Nähe des Meeres. Die Lichtbrechung der Sonnenstrahlen auf dem Golf von Triest schenkt dem Collio ein sehr intensives, einzigartiges und ganz besonderes Licht. Durch diese Sonneneinstrahlung im August und September können die Trauben optimal heranreifen. Zusammen mit den Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht führt dies zu einem idealen Mikroklima für die Herstellung von großartigen Weißweinen.